lichtschalter

News Tagged ‘Public Relations’


Vermarktungsideen für Videos – 10 Tipps für mehr Reichweite und höhere Abrufzahlen

// 11. April 2014

Hier gelangen Sie zum 10-Punkte-Plan zur Vermarktung eines Videos.


White Paper PR und Content Marketing

// 10. April 2013

Werbung kommt mit ihren Botschaften immer weniger an. Flotte Sprüche funktionieren
immer seltener, weil der Konsument – in B2C und B2B – aufgeklärt ist. Deshalb ist
Kommunikation über Inhalte wichtig.

Was die großen Unternehmen bereits für sich erkannt haben, ist für mittelständische Unternehmen meist noch ein Fremdwort – das Content Marketing. Wie man trotz knapper Budgets durch intelligenten Einsatz der Ressourcen das öffentliche Meinungsbild bei Kunden, Lieferanten und potenziellen Mitarbeitern in den Medien aktiv gestaltet zeigt dieses White Paper der Profilwerkstatt GmbH aus Darmstadt.

Das White Paper steht kostenlos zum Download bereit: http://bit.ly/WhitePaper_PR


Erfolgreiche Kommunikation-geht auch mit kleinem Budget

// 7. September 2012

Wer sich heutzutage erfolgreich am Markt behaupten will, braucht ein Alleinstellungsmerkmal in der Kommunikation, um sich von der großen Masse abheben zu können. Kleinen und mittelständischen Unternehmen scheint es aufgrund knapper Ressourcen und niedriger Kommunikationsbudgets oftmals unmöglich, sich gegen Wettbewerber mit großen Namen und großen Budgets durchzusetzen.

Doch es geht: Trotz übermächtig scheinender Mitbewerber wie Telekom oder United Internet  erreichten die PR-Spezialisten der Profilwerkstatt für das mittelständische Unternehmen Francotyp-Postalia mit seinem De-Mail-Angebot eine hohe Aufmerksamkeit auch in überregionalen Wirtschaftsmedien. Kern der Kampagne war die Definition eines klaren Alleinstellungsmerkmals, welches mit gezielter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an die relevante Zielgruppe herangetragen wurde.

Das Best Practice steht kostenlos zum Download bereit: http://bit.ly/BestPractice_Francotyp-Postalia


Mitarbeiterzeitung „MoverNews“: Kommunikation über Ländergrenzen hinweg

// 29. Mai 2012

Lekkerland ist neuer Profilwerkstatt-Kunde

Darmstadt, 25. Mai 2012 – Die Lekkerland AG & Co. KG gehört nun zu den Kunden der Kommunikationsagentur Profilwerkstatt GmbH. Die Darmstädter betreuen seit Jahresbeginn die Mitarbeiterzeitung des Convenience-Großhändlers. Im Mai ist die erste Ausgabe unter dem neuen Titel „MoverNews“ erschienen – in zehn verschiedenen Länderausgaben und mit einer Auflage von insgesamt 7.000 Exemplaren. Die Profilwerkstatt erweitert damit ihr Portfolio im Bereich der Mitarbeiterzeitungen. Für die Produktion setzt sie auf das Redaktionssystem Tango.

Lekkerland beliefert Kunden in neun europäischen Ländern mit einem Vollsortiment aus Süßwaren, Snacks, Convenience-Sortimenten, Eis, Tiefkühlkost und Backwaren, Frischeprodukten, Getränken, Tabakwaren, Prepaid-Produkten und Non-Food. Ein großer Teil der Mitarbeiter arbeitet im Lager und in der Auslieferung. „Die gewerblichen Lekkerland Mitarbeiter haben meist keinen eigenen Computerzugang, um sich Informationen aus dem Intranet abzurufen. Deshalb ist für uns eine gedruckte Zeitung immer noch die beste Möglichkeit, um die breite Masse der Kollegen zu erreichen“, sagt Inga Koenen, Director Corporate Communications bei Lekkerland. Die Mitarbeiterzeitung von Lekkerland informiert über die Entwicklungen und Neuigkeiten in den unterschiedlichen Ländergesellschaften sowie aus dem Unternehmen. Seit der ersten Ausgabe 2012 liegen Layout, Redaktion und Produktion nun in den Händen der Profilwerkstatt.

Die „MoverNews“ erscheinen drei Mal pro Jahr und bestehen aus einem internationalen und einem Länderteil. Die Profilwerkstatt textet die internationalen Seiten, die Verantwortlichen in den einzelnen Ländern liefern die Inhalte für ihre jeweiligen nationalen Seiten – in ihrer Landessprache. „Bei der Organisation dieses Prozesses profitieren wir von unserer Erfahrung mit internationalen Publikationen“, sagt Dr. Claudia Klemm, die als Key-Account-Managerin in der Profilwerkstatt für Lekkerland verantwortlich ist. Die Profilwerkstatt arbeitet dabei eng mit den Verantwortlichen in den einzelnen Ländern zusammen, die auch an das Redaktionssystem Tango angeschlossen sind. „Die Projektverantwortlichen können direkt am Text mitarbeiten – das erleichtert die Abläufe und spart in den Ländern viel Zeit“, berichtet Klemm. Denn so müssen die Mitarbeiter von Lekkerland Änderungswünsche nicht erst in einem PDF vermerken, die dann von der Profilwerkstatt eingearbeitet werden. Stattdessen können sie den Text selbst ändern. Außerdem haben sie durch Tango ständig einen aktuellen Einblick in den Fortschritt der aktuellen Ausgabe der „MoverNews“.


Das Plus fürs iPad

// 27. Juni 2011

AirPlus International ergänzt sein klassisches Printmagazin um eine interaktive iPad-Version und baut das Angebot zu einer mobilen Bibliothek mit Fachliteratur aus / Realisation durch Profilwerkstatt, Darmstadt

A+ iPad hochDarmstadt, 27. Juni 2011 – Mehr Information, mehr Interaktion: „A+“, das Geschäftsreisemanagement-Magazin von AirPlus, gibt es jetzt auch als App. Per Fingerstreich können Nutzer bequem durch alle Inhalte der gedruckten Ausgabe navigieren. Dazu zählen Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Geschäftsreisen, Expertenstimmen sowie Fallbeispiele. Darüber hinaus bietet die App aber auch zahlreiches Zusatzmaterial wie Fotostrecken, interaktive Grafiken, Audiofiles und Videos. Die A+-App ist kostenlos und steht ab sofort im App-Store unter dem Suchbegriff „AirPlus“ zum Download zur Verfügung.

Das Reisemanagement-Magazin „A+“ erscheint drei Mal jährlich und richtet sich an Reiseverantwortliche in Unternehmen. Sowohl die gedruckte als auch die App-Ausgabe werden von der Darmstädter Kommunikationsagentur Profilwerkstatt realisiert.

„Das iPad erfreut sich auch bei Reiseverantwortlichen und Geschäftsreise-Profis wachsender Beliebtheit. Mit der A+-App stellen wir unserer Zielgruppe nicht einfach nur die gedruckte Ausgabe auf Apples Kult-Tablet zur Verfügung, sondern haben ein völlig neues und auf das medienspezifische Nutzungsverhalten ausgerichtetes Magazin entwickelt, das einen echten Mehrwert bietet“, sagt Michael Wessel, Leiter Unternehmenskommunikation AirPlus. Durch einfaches Drehen des Tablets kann der Nutzer zwischen den verschiedenen Darstellungsformen wechseln. Im Hochformat stehen ihm die kompletten Artikel der gedruckten Ausgabe zur Verfügung. Dreht er das Tablet ins Querformat, kann er auf zusätzliche multimediale Inhalte zugreifen.

„Die A+-App ist ein schönes Beispiel dafür, wie sich ein etabliertes Magazin sinnvoll ergänzen und auf ein Tablet übertragen lässt. Sie verbindet die inhaltliche Tiefe der gedruckten Ausgabe mit ansprechender Optik und hoher Bedienfreundlichkeit“, sagt Martin Reimund, Leiter Corporate Publishing bei der Profilwerkstatt.

Künftig wird es unter der A+-App neben dem Magazin auch Studien und White Papers rund um das Thema Geschäftsreisemanagement geben, so dass Nutzer auf eine mobile Bibliothek mit Mehrwert für ihr Fachwissen zugreifen können. Wer die A+-App einmal auf sein iPad geladen hat, wird automatisch über neue Inhalte informiert.


Finanzkommunikation serviert auf dem Tablet

// 12. Mai 2011

Profilwerkstatt erstellt iPad-App für Union Investment

Mit dem iPad sind das Internet und auch das Corporate Publishing auf wunderbare Weise mobil geworden. Union Investment berücksichtigt nun mit ihrer ersten iPad-Applikation das sich verändernde Mediennutzungsverhalten in ihrem Kundenumfeld. In Sachen Finanzkommunikation wird Deutschlands große Fondsgesellschaft damit auch zur Vorreiterin für die Nutzung neuer Medientechnologien. Die Applikation für institutionelle Investoren ist kostenlos im iTunes-Store erhältlich.

Unter dem Titel „Risikomanagement-Konferenz: Die Höhepunkte von 2006 bis 2010“ hat die Profilwerkstatt für Union Investment die iPad-Applikation erstellt. Das Besondere: Das Format gibt es exklusiv für das Tablet und nicht als gedrucktes Magazin. Damit gehört Union Investment zu den Pionieren im Corporate Publishing-Markt. Denn bislang wurden in Deutschland nur wenige redaktionelle Tablet-Only-Projekte realisiert.

„Bei der Konzeption eines Mediums war relativ schnell klar, dass es auf eine App hinauslaufen würde“, sagt Martin Reimund, Leiter Corporate Publishing bei der Profilwerkstatt. Denn eine App für das iPad bietet ganz neue Möglichkeiten der hochwertigen Präsentation. „Mit der App gelingt es, komplexe Sachverhalte fesselnd, informativ und einfach darzustellen. Sie verbindet inhaltliche Tiefe mit ansprechender Optik und einer anwenderfreundlichen Nutzbarkeit“, so Reimund.

Ziel der App war es, die hochkarätige Veranstaltungsreihe der Fondsgesellschaft für ihre Kunden zu dokumentieren. Dabei ist ein innovatives Nachschlagewerk für das Thema Risikomanagement im Asset Management entstanden mit Reden, Studien und Präsentationen. „Der Leser begibt sich auf die Reise durch fünf Jahre Risikomanagement-Konferenz. Mit leichtem Fingerdruck auf die Leseoberfläche und dem Drehen des Tablets kann er sich einen abwechslungsreichen Überblick über die historischen Ereignisse, die Persönlichkeiten auf und hinter der Bühne und Impressionen aus dem Teilnehmerkreis verschaffen“, sagt Martin Reimund.

Dabei wartet die App mit einigen Besonderheiten auf – so standen bei der Konzeption insbesondere Aspekte wie Nutzbarkeit und Erlebbarkeit im Vordergrund: „Uns kam es darauf an, dem Nutzer möglichst viel zu bieten – ohne ihn zu überfordern“, so Reimund.

Schwerpunkte der App sind eine Chronologie der Veranstaltungsreihe und der Ereignisse an den Finanzmärkten. Darüber hinaus bietet sie Einblicke in die Theorien der renommierten Gastredner der Risikomanagement-Konferenzen wie zum Beispiel Robert Shiller, Kenneth Rogoff oder von Nobelpreisträger Robert Merton. So werden auch der im vergangenen Jahr verstorbene Mathematiker Benoît Mandelbrot und seine Fraktal-Theorie vorgestellt. „Die App zeigt, dass exklusives Corporate Publishing für iPad und Co. eine Zukunft hat, gerade auch für Dokumentationen, Studien oder andere inhaltsstarke Publikationen“, so Martin Reimund.

Die App „Institutional“ ist im App Store von iTunes kostenlos erhältlich: http://itunes.apple.com/de/app/union-investment-institutional/id423754372?mt=8


Werkstattbrief für den BCP-Award nominiert

// 13. April 2011

Die Darmstädter Kommunikationsagentur schafft es mit der iPad-App ihres Kundenmagazins unter die Nominees des Best of Corporate Publishing.

Die Profilwerkstatt ist im Wettbewerb um den Best of Corporate Publishing Award des Forums Corporate Publishing (FCP) in der Kategorie Digital Media / Best Application mit ihrem eigenen Kundenmagazin „Werkstattbrief“ als iPad-App nominiert. Der BCP-Award ist Europas größter Wettbewerb der Corporate Publishing-Branche.

Der Werkstattbrief wird als Printversion, Magazin-App und Multimedia-E-Paper publiziert.
„Tablets sind eine perfekte Plattform für das Geschichtenerzählen im Corporate Publishing“, so Profilwerkstatt-Geschäftsführer Ralf Ansorge. „Es war uns besonders wichtig, in unserer App aufzuzeigen, wie Content auf eine ganz neue Art und Weise präsentiert werden kann.“ Als App bietet er im Hoch- und Querformat unterschiedliche Funktionen. In der aktuellen und nominierten Ausgabe des Werkstattbriefs kann der Nutzer einen Artikel aus der Reihe „Der Pitchman plaudert“ im Hochformat lesen, im Querformat gibt es den Artikel zum Hören. Außerdem können aus der App heraus Mails an Ansprechpartner geschickt werden, es gibt eingebundene Webseiten, Bildergalerien, Bewegtbild und eine interaktive Grafik. Auch die Facebook-Fanseite der Profilwerkstatt ist direkt eingebunden, um dem Leser die Möglichkeit zu bieten, Kommentare zu posten.

Verliehen wird der BCP-Award vom Forum Corporate Publishing e. V. gemeinsam mit den führenden Branchenmagazinen acquise, Horizont, w&v und der Schweizer Werbewoche. Mit über 600 eingereichten Publikationen ist der Award der größte CP-Wettbewerb in Europa. Auch die Jury ist hochkarätig, sie setzt sich aus 130 namhaften Experten aus Journalismus, Marketing und Unternehmenskommunikation zusammen.

Die Verleihung ist am 6. Juli im Rahmen des BCP-Kongresses in Hamburg.

Die Werkstattbrief-App kann im App-Store von iTunes heruntergeladen werden:
http://itunes.apple.com/de/app/werkstattbrief-dezember-2010/id408668356?mt=8


Happy Birthday, Profilwerkstatt!

// 21. Oktober 2009

Ein Mann, eine Frau und eine Idee: Wir erzählen Geschichten – zur richtigen Zeit, den richtigen Leuten. Das sind die Zutaten, aus denen seit dem Jahr 1994 das Erfolgsrezept der Profilwerkstatt geschrieben ist. Von den Geschäftsführern Ralf Ansorge und Martina Keller als Journalistenbüro gegründet, hat sich die Profilwerkstatt inzwischen als Kommunikationsagentur mit den drei Säulen Corporate Publishing, Public Relations und Direct Marketing fest etabliert. Im Oktober 2009 feierten die Darmstädter Spezialisten in Sachen B2B-Kommunikation ihr 15-Jähriges.

Von Finanzen über Bestattungswesen bis hin zu Logistik und Touristik – die Profilwerkstatt betreut Kunden aus den verschiedensten Branchen. Für sie schlagen mittlerweile 26 Mitarbeiter aus Redaktion, Layout und Produktion eine Brücke zwischen Unternehmen und ihren Zielgruppen. „Dabei verfolgen wir einen konsequent journalistischen Ansatz“, erklärt Martina Keller. Kein Wunder, schließlich kommen die Geschäftsführer und viele der Mitarbeiter aus dem Journalismus und haben zum Beispiel bei der Frankfurter Rundschau, dem Darmstädter Echo und der Deutschen Presseagentur dpa Erfahrungen gesammelt. Unter dem Stichwort „Storytelling“ verpackt die Profilwerkstatt nüchterne Informationen in spannende und glaubwürdige Geschichten und vermittelt so auch komplexe und erklärungsbedürftige Themen. Verlegt werden mehr als 20 Kundenmagazine, dazu kommen mehrere nationale und internationale PR-Kampagnen.

Neueste Erweiterung des Profilwerkstatt-Portfolios: die Filmabteilung, mit der die Darmstädter unter dem Storytelling-Ansatz auch das Thema Bewegtbild bedienen. „In Sachen Medien ist es unser Anspruch, jederzeit ganz vorne mit dabei zu sein“, erläutert die Geschäftsführerin und prognostiziert: „In Zukunft wird uns das Thema Handy-TV verstärkt beschäftigen.“

Freude an der Kreativität, Mut zum Unkonventionellen und der ständige Drang, etwas Neues auszuprobieren, zeichnen die Arbeit der Kommunikationsagentur aus und werden von deren Kunden geschätzt. „Besonders freue ich mich darüber, dass uns viele Kunden schon seit mehr als zehn Jahren die Treue halten. Auf langfristige Geschäftsbeziehungen legen wir großen Wert“, sagt Ralf Ansorge.

Der für die Profilwerkstatt typische „Spieltrieb“ erklärt auch die Idee, den 15. Geburtstag mal ganz unkonventionell zu feiern: Einen Monat lang konnten Kunden und Freunde der Profilwerkstatt auf einer extra eingerichteten Website www.profilwerkstatt.de/15Jahre auf Gegenstände steigern, die sich die Mitarbeiter der Agentur förmlich vom Herzen gerissen haben. Ein Wochenende an der Ostsee kam dabei genauso unter den Hammer wie ein ultracooles Cruiser-Fahrrad und ein von Prokurist Martin Reimund eigenhändig herangehätschelter Hauswein. Der Erlös von insgesamt 2500 Euro geht an den Darmstädter Kinderschutzbund.

tooltip