lichtschalter

News Tagged ‘Forum für Vordenker’


Redet miteinander! – Sean MacNiven beim 12. Forum für Vordenker

// 7. Juni 2013

12. Forum für Vordenker der Profilwerkstatt: Sean MacNiven, Head of Communications Innovation bei SAP, über die Bedeutung der internen Kommunikation für das Außenbild eines Unternehmens.

Wer erfolgreich nach außen kommunizieren will, muss zunächst den Dialog im Unternehmen in Gang bringen. So lautet das Credo von Sean MacNiven, Head of Communications Innovation bei SAP. Beim 12. Forum für Vordenker gab der Australier mit schottischen Wurzeln rund 150 Zuhörern im Kongresszentrum darmstadtium einen Einblick in den Kommunikationsalltag eines der weltweit führenden Softwareunternehmen.

“Die Zeiten des Corporate Megafons, in denen von oben gesprochen wurde und unten alle ruhig sein mussten, sind vorbei”, sagte MacNiven. Dafür habe SAP in den vergangenen Jahren verschiedene Kommunikationsplattformen – vom Intranet bis zu Blogs – für seine weltweit 65.000 Mitarbeiter eingeführt. „Bei SAP wird inzwischen viel und frei kommuniziert“, berichtete MacNiven. Entscheidend für den Erfolg sei es, die Mitarbeiter zum Mitmachen zu motivieren.

Am besten funktioniere das, wenn man den Spieltrieb in den Mitarbeitern wecke. MacNiven sprach dabei von “Gamification”. Schon durch kleine Anreize, wie etwa Reisekosten spielerisch über eine Art virtuelles Golfspiel abzurechnen oder sich durch Kommentare im Intranet an einer Spende für einen guten Zweck zu beteiligen, können aus Mitarbeitern Mitmacher werden. Außerdem sei Authentizität in der Kommunikation wichtig, um die Kreativität der Kollegen zu wecken. Und so war auch die angelsächsische Lockerheit im Vortrag von MacNiven nicht gespielt, wie der Referent in zahlreichen Gesprächen beim entspannten Ausklang des Abends bewies.

Diese offene interne Kommunikationskultur ist kein Selbstzweck, SAP profitiert laut MacNiven mehrfach davon: Beispielsweise ist Wissen durch die Vernetzung der Mitarbeiter leichter aufzufinden, und durch den Austausch seien bereits einige Produktinnovationen entstanden. Außerdem steige der “Wohlfühlfaktor” – und damit auch die Bereitschaft, nach außen für das Unternehmen aufzutreten. “Die Mitarbeiter sind die wichtigsten Botschafter des Unternehmens”, so MacNiven. Und damit der Grundstein für eine erfolgreiche Kommunikation nach außen.

Fotos der Veranstaltung finden Sie auf www.facebook.com/Profilwerkstatt/photos_stream

Hier geht’s zum Video http://www.youtube.com/watch?v=iwBlf4ip1IA


Das Innen wird zum Außen – Das 12. Forum für Vordenker der Profilwerkstatt

// 22. April 2013

Die Bedeutung der internen Kommunikation für das Außenbild eines Unternehmens

“Denkt zuerst an die interne Kommunikation!” So lautet das Credo von Sean MacNiven. Der Head of Communications Innovation des Softwareherstellers SAP kümmert sich stets zuerst um die Kommunikation mit den Mitarbeitern, wenn das Ziel eine erfolgreiche externe Unternehmenskommunikation ist.

Über seine Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag bei SAP und seine Visionen zur Zukunft der Unternehmenskommunikation berichtet MacNiven beim 12. Forum für Vordenker der Darmstädter Kommunikationsagentur Profilwerkstatt am 5. Juni 2013 ab 18:00 Uhr im Kongresszentrum darmstadtium.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Jetzt online anmelden unter www.profilwerkstatt.de/vordenker.


„Geh‘ raus und tu’s einfach!“ Dueck fordert planlose Kommunikation!

// 26. Juni 2012

Hat die systematische Kommunikation ausgedient? Erfolgreiche Kommunikation ist planlose Kommunikation, behauptete Prof. Dr. Gunter Dueck, ehemaliger Chief Technology Officer von IBM Deutschland, beim 11. Forum für Vordenker der Profilwerkstatt am 12. Juni 2012.

Es gehe nicht darum, ob der Empfänger die Message versteht, sagt Gunter Dueck in seinem Vortrag und stellt damit das klassische Sender-Empfänger-Modell infrage, nach dem Kommunikationsverantwortliche seit Jahren ihre Marketingstrategie strukturieren. Kommunikation muss heute agil sein, denn Pläne schlagen laut Dueck regelmäßig fehl.

„Geh’ raus und tu’s einfach!“ – dieser Message widmet sich der Vortrag von Gunter Dueck in unserem neuen Vodcast, abrufbar unter: http://video.profilwerkstatt.de/.

Fotos von der Veranstaltung finden Sie auf Google+ unter www.myplus.name/Profilwerkstatt oder auf Facebook unter https://www.facebook.com/Profilwerkstatt/photos.


Viel Mehrwert – weiterhin kostenlos

// 7. Oktober 2011

Profilwerkstatt steigt auf „Kiosklösung“ von ProPublish um!

Der „Werkstattbrief“, das Kundenmagazin der Profilwerkstatt, ist ab sofort auch am Kiosk erhältlich − im iTunes Store. Möglich macht das die Enterprise Reader Pro der ProPublish AG.

„Für die Lösung von ProPublish haben wir uns entschieden, damit wir in Zukunft beliebig viele Ausgaben unseres Kundenmagazins gleichzeitig zugänglich machen können. Keine App geht verloren oder wird überschrieben“, erklärt Profilwerkstatt-Prokurist Martin Reimund.
So kann der neue Werkstattbrief gelesen werden, aber auch der preisgekrönte Vorgänger. Dieser wurde mit dem BCP-Award in Silber ausgezeichnet und ist für den Econ Award des Econ Verlags und des Handelsblatts nominiert.
Zudem kann sich der Leser das White Paper der Profilwerkstatt zum Thema Corporate Tablet-Publishing herunterladen.
App-Spezialist Reimund betont: „Die Enterprise Reader Pro-Option bietet für die Werkstattbrief-Leser viel Mehrwert, alle darin enthaltenen Angebote der Profilwerkstatt bleiben aber kostenlos.“
So gibt es unter anderem eine Push-Funktion. Immer wenn neue Inhalte in den „Kiosk“ geladen werden, bekommen Abonnenten eine Benachrichtigung und sind damit stets auf dem aktuellsten Stand.
„Mit dem Kiosk haben die Nutzer immer den Überblick über den Content, den wir produzieren − seien das neue Studien und zentrale Befunde in der Kommunikationsbranche oder unser hauseigenes Kundenmagazin“, ergänzt Reimund.


Individuelle Facebook-Fanpage made by Profilwerkstatt

// 9. August 2011

Uns gefällt das!
Darmstadt, 09.08.2011 – Seit kurzem besitzt die Profilwerkstatt sogenannte iFrame Tabs auf ihrer Facebook-Fanpage. Die Kommunikationsagentur aus Darmstadt nutzt diese Neuerung als eine sehr effiziente Möglichkeit, die eigene Unternehmensseite noch individueller zu gestalten. Auf Facebook werden nun zusätzliche Inhalte wie Neuigkeiten, Veranstaltungen, Referenzen und Corporate Videos platziert und parallel im Newsroom der Unternehmensseite gebündelt.

Die iframe Tabs können individuell angepasst, benannt und im Hauptmenü der Fanseite platziert werden. Dies umfasst die passende Gestaltung im Corporate Design, wie auch diverse Möglichkeiten, Content in Form von Fotos, Videos und z.B. Stellenangeboten bereitzustellen.

PS:
Ein Blick gefällig? Die neuen Applikationen finden Sie auf der Facebook Seite der Profilwerkstatt:
http://www.facebook.com/Profilwerkstatt.

Wem das genauso gut gefällt wie uns, der wendet sich an Nemo Altenberger, den Social Media Experten der Profilwerkstatt; Mail: n.altenberger@profilwerkstatt.de


Ältere lesen, Jüngere surfen? Die PR für Wirtschaft und Politik steht vor ihrer größten Herausforderung

// 28. September 2010

Das Kommunikationsverhalten der verschiedenen Zielgruppen ändert sich zurzeit schneller, als mancher PR-Verantwortliche gucken kann. Dirk Metz, langjähriger Sprecher der hessischen Landesregierung, erklärt, wie Kommunikatoren ihre Botschaften trotzdem passgenau platzieren können – am 19. Oktober beim neunten Forum für Vordenker der Profilwerkstatt.

Darmstadt, 28.09.2010 – Geht durch die Gesellschaft ein medialer Riss? Lesen nur die Älteren, während die Jungen lieber surfen? Wie trennscharf lassen sich Zielgruppen unterscheiden – und wie erreichen Kommunikationsverantwortliche noch ihre Zielgruppen? Politik und Wirtschaft reagieren teils hektisch auf die schnellen Veränderungen im Kommunikationsverhalten und suchen nach ihren Zielgruppen. Ob Volkspartei oder Unternehmen: Alle halten Ausschau nach den geeigneten Wegen, um ihre Botschaften an den Mann zu bringen.

Beim neunten Forum für Vordenker der Profilwerkstatt (Dienstag, 19. Oktober, ab 18 Uhr im darmstadtium) analysiert Dirk Metz die neuen Herausforderungen moderner Public Relations. Metz ist seit mehr als 20 Jahren Pressesprecher sowie Vorsitzender der Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland im Bundesverband deutscher Pressesprecher. Elf Jahre lang verantwortete er die Kommunikation der hessischen Landesregierung. Heute ist Dirk Metz als Berater des baden-württembergischen Ministerpräsidenten tätig und weiß: Die Zielgruppen warten nicht! Denn dahinter stecken individuelle Menschen, die sich aus der Vielzahl der verfügbaren Kanäle diejenigen aussuchen, die für sie in der jeweiligen Situation passen – und für die die Unternehmenskommunikation das richtige Angebot schaffen muss.

Der Referent:
Dirk Metz, hessischer Staatssekretär a. D., ist Journalist, Kommunikationsberater, Moderator, Sport- und Schalke-Fan, seit 18 Jahren Hallensprecher der deutschen Handball-Nationalmannschaft – und all das aus Leidenschaft. Im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Darmstadt unterrichtete er angehende Informationsrechtler und Online-Journalisten. Grundlagen und Veränderungen von Medienlandschaft und Mediennutzung sowie deren Auswirkung auf Kommunikation von Politik und Wirtschaft sind seine Schwerpunkte.

Das neunte Forum für Vordenker findet am Dienstag, 19. Oktober 2010, ab 18 Uhr im darmstadtium statt. Anmeldungen bei Nemo Altenberger unter Telefon 06151 59902-16 oder per E-Mail unter n.altenberger@profilwerkstatt.de


Ohne Mehrwert keine Fans Social Media im B2B-Bereich ist das Thema des 8. Forums für Vordenker am 15. Juni / Profilwerkstatt stellt Studie vor

// 13. Mai 2010

„Kommunikationsplanung ist für mich ohne Social Media nicht mehr vorstellbar“, sagt Nerses Chopurian, Director Seller Communications bei eBay Europe. Er betont damit die immense Rolle, die der Einsatz von Social Media auch in der B2B-Kommunikation innerhalb kürzester Zeit eingenommen hat. Chopurian gehört zu den Podiumsteilnehmern beim 8. Forum für Vordenker der Profilwerkstatt. „Leider noch kein Schulfach zur Erreichung der Medienreife und -kompetenz“, bedauert Jan Westerbarkey, Geschäftsführer beim Haustechnikhersteller Westaflex, Vorreiter in der B2B-Kommunikation im Social-Media-Bereich und einer von Chopurians Mitstreitern. Moderiert wird die Veranstaltung mit dem Titel „Ohne Mehrwert keine Fans – Social Media im B2B“ am 15. Juni ab 18 Uhr im darmstadtium von Dr. Holger Schmidt („Netzökonom“ und Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung). Weiterhin sitzen Norbert Eder (Vice President Corporate Communications bei der Software AG), PR-Blogger Klaus Eck und Prof. Dr. Thomas Pleil (Professor für Public Relations an der Hochschule Darmstadt) auf dem Podium.

Welche Chancen und Risiken birgt der Einsatz von Social Media für Unternehmen? Muss wirklich jeder Geschäftsführer einen eigenen Twitter-Account bedienen? Wie erreichen Unternehmen ihre Zielgruppen im Dschungel des Web 2.0, wenn sie B2B-orientiert sind und die Massen nicht mit Gutscheinverlosungen, Kaffeebechern oder Spaßvideos aktivieren können? Muss B2B-Social Media einen viel größeren Mehrwert bieten, damit es funktioniert? Diesen und anderen Fragen stellen sich die Diskutanten auf Einladung der Darmstädter Kommunikationsagentur Profilwerkstatt. Vorgestellt werden beim 8. Forum für Vordenker zudem die Ergebnisse der Studie „Mehr Wert schaffen – Social Media in der B2B-Kommunikation“, die die Profilwerkstatt gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt herausgibt.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich hier an: http://www.profilwerkstatt.de/vordenker

tooltip